Den Patienten in seiner Gesamtheit wahrnehmen

Mein Selbstverständnis als Therapeutin

Der Patient im Mittelpunkt

In meiner Praxis für Körpertherapie und Triggerpunktarbeit in München-Schwabing betrachte ich den Patienten in seiner Gesamtheit. Dabei bilden drei Säulen die Basis für meine Arbeit als Schmerz- und Körpertherapeutin:

Körper ||| Wissen ||| Denken

Der Körper speichert Erfahrungen, Schocks und Traumata in Form von Blockaden im Körpergewebe. Weiß ich, wie mein Körper auf neue Informationen reagiert? Kann er eine Balance finden und für die Zukunft halten?

Mit meinem Wissen über den körperlichen Aufbau in seinen Strukturen und der Zellerneuerung helfe ich Ihnen, Ihren Körper besser wahrzunehmen und seine Bedürfnisse einzuschätzen.

Bewusstsein ||| Inneres Leben ||| Fühlen

Unser Körper ist ein ineinandergreifendes, sich ergänzendes Netzwerk. Einseitige Belastung, Schon- oder Fehlhaltung können einzelne Strukturen im Körper isolieren. Die Isolation unterbricht den Energiefluss, Schmerzen entstehen.

Sie erfahren, was Ihnen Ihr Körper mit den Schmerzen sagen möchte. Mit meiner Hilfe setzen Sie sich mit Ihrem Schmerz auseinander. Wie weitreichend schränken mich meine Beschwerden ein? Was kann und was will ich ändern, um meine Beschwerden zu verbessern?

Handeln ||| Neues ||| Sein

Körpertherapie und Triggerpunktarbeit sind beides heilsame Methoden, die ich in meiner Praxis anwende: Sanfte Druck- und Massagetechniken lösen die Schmerzen in Ihrem Körper. Verspannte Muskeln und verklebtes Gewebe berühre ich gezielt und achtsam.

Ihr Körper erlangt ein neues, verbessertes Körpergefühl und somit mehr Beweglichkeit wieder. So können sich über mehr Lebensfreude und Lebensqualität freuen.